www.eisenbahninluetjenburg.de
 
IG Eisenbahn in Lütjenburg 
 
   
  Lokomotiven  
 

News

 

Die Lokomotiven der KPL

 

Die Lokomotiven 1 – 4 wurden neu an die KPL geliefert, zwar steht in der Lieferliste der Zusatz Lok 1c, 2c, 3c und 4c, diesen Zusatz trugen die Lokomotiven aber zunächst noch nicht. Die Lokomotiven trugen neben der Loknummer (1 – 4) noch einen Namen. Das Namensschild befand sich unter der Loknummer an der Führerhausseite. Alle Lokomotiven (auch die Lok 51) entsprechen dem Musterblatt M III 4 e (2). Die an das Militär verkauften Lokomotiven Nr. 3, 4 und 51 wurden 1938 von diesem übernommen, obwohl der Vertrag erst am 09. Juni 1939 Unterzeichnet wurde.

 

Lok Nr.  Hersteller/Jahr  Fabrik. Nr.

 

1c (Cn2t) Humboldt 1910   416

Neuanlieferung an die KPL als Lok 1 mit dem Namen KIRCHBARKAU. 1922 an Erich am Ende, 1922/23 an Kiel-Schönberg, dort zunächst als Lok 14c und später als Lok 24 im Einsatz.1954 wurde die Lok an die Kleinbahn Bremen – Thedinghausen (als Lok 26) weiterverkauft. Am 04. Mai 1957 hat die Kleinbahn Beuel –Großenbusch die Lok gekauft und von Leeste nach Beuel überführt. Die Kleinbahn Beuel – Großenbusch hat die Lok am 13. April 1960 an die Firma Thomas-Eisenhandel GmbH in Beuel verkauft. Die Lok wird kurz danach verschrottet.

 2c (Cn2t) Humboldt 1910   417

Neuanlieferung an die KPL als Lok 2 mit dem Namen PREETZ. 1937/38 kam die Lok zum Kölner Händler Ernst Buschmann. Dieser hat die Lok 1940 an das Dynamit Werk in Malchow vermietet. Nach 1945 vermutlich von den Sowjets nach Osten abtransportiert.

 3c (Cn2t) Humboldt 1910   418

Neuanlieferung an die KPL als Lok 3 mit dem Namen LÜTJENBURG. 1938 an das Luftgaukommando XI für den Fliegerhorst Westerland. Dort als Lok 1c im Einsatz. Am 07. November 1946 an die DR West als 89 7354 II. Besetzung, sie wurde im Bw Flensburg, Bw Husum und zuletzt im Bw Kiel eingesetzt, wo sie dann am 02. November 1955 ausgemustert, und kurze Zeit später verschrottet worden ist.

 4c (Cn2t) Humboldt 1910   419

Neuanlieferung an die KPL als Lok 4 mit Namen PLÖN. 1938 an das Luftgaukommando XI verkauft. 1939 auf der Insel Sylt beim Aufbau der Strecke von Westerland nach Rantum in Einsatz. Dabei trug die Lok noch ihre KPL Beschilderung. Nach 1939 verliert sich ihre Spur.

51 (Cn2t) Henschel 1898   4765

Die Lok wurde neu mit der Nummer 1781 an die ED Halle geliefert. Im Umzeichnungsplan 1920 taucht die Lok nicht mehr auf. Früher oder später ist die Lok zur ADEG gekommen. Die KPL hat die Lok am 30. Juli 1928 für 10. 000 Mark gekauft, nach dem sie seit 23. Juli 1927 angemietet war. 1938 wurde die Lok an das Luftgaukommando XI verkauft. Das Militär hat die Lok nach dem Abbruch der Strecke einfach in Preetz zurückgelassen. Die Maschine war schon seit einiger Zeit abgestellt.

 
 
Copyright (c)2011 IG Eisenbahn in Lütjenburg